Thomas Rosencrantz
Abenteuer Schlittenhunde
«Meine Leidenschaft gehört der Finnmarksløpet. Dieses Rennen und die Schlittenhunde prägen mein Leben.»

Thomas Rosencrantz
finnmarksløpetSchlittenhunderennen über 1000 kmDas nördlichste Rennen der WeltDas längste Rennen Europas
Das Finnmarksløpet-Rennen ist das europäische Pendant zum Iditaroad-Schlittenhunderennen in Alaska über 1000 Meilen.
Es findet alljährlich im März in Alta, Norwegen, statt.
«Together we achieve the extraordinary.»
Möchten Sie Natur und Abenteuer mit Schlittenhunden in Schwedisch-Lappland erleben?
Raus nach Draussen. Gehen Sie als Musher oder Musherin auf Wildnistour in der einzigartigen Landschaft nördlich des Polarkreises.
-> Husky-Touren
Von einem Schlittenhund werden hohe körperliche und mentale Fähigkeiten verlangt.
Die mentalen Fähigkeiten bestehen aus dem sprichwörtlichen „desire to go“, dem unbändigen Willen auch unter schwierigen Bedingungen Leistung zu erbringen.
-> Hundeportraits
Der Husky ist bekannt als Schlittenhund. Korrekt heisst die Rasse Siberian Husky. Und wie der Name sagt, stammt diese Hunderasse ursprünglich aus Sibirien. Es war 1909, als sich William Goosak mit seinen Huskies zu einem 408-Meilen-Schlittenhunderennen in Alaska anmeldete. Der aus Sibirien stammende Pelzhändler wurde etwas belächelt, da seine Hunde gegenüber den grösseren einheimischen Hunden relativ klein waren. Doch Goosak wurde Dritter. Im Jahr darauf gewann John Johnson das schwere Rennen mit Huskies. Die zwei weiteren Husky-Gespanne im Rennen belegten die Ränge zwei und vier. Der norwegische Einwanderer Leonard Seppala begann danach, Siberian Huskies zu züchten. Von Alaska aus gelangten die Hunde später in die ganze Welt.
Der Husky ist durch sein Fell und seinen Körperbau ideal für sehr kalte Regionen. Er kann selbst bei einem Schneesturm, der ihn völlig einschneit, draussen übernachten.
Als Schlittenhunde können entsprechend trainierte Huskies das Neunfache ihres Körpergewichtes – sie wiegen in der Regel zwischen 16 und 28 Kilo – ziehen. Sie sind zudem schnell und haben enorme Ausdauer. «Wenn andere Hunde vor Erschöpfung aufgeben», beschreibt das deutsche Hundemagazin «Dogs» die Rasse, «dreht der Sibirische Husky erst so richtig auf.»